Bevor die Bag­ger kom­men: Mor­gen Treff am „Klei­nen Häus­chen“

Wie berich­tet, wol­len Cro­nen­ber­ger Hei­mat- und Bür­ger­ver­ein (CHBV) und Evan­ge­li­sche Gemein­de Cro­nen­berg im Schat­ten der Refor­mier­ten Kir­che an der Solin­ger Stra­ße einen neu­en Platz schaf­fen. Hier­zu soll nun ab der nächs­ten Woche buch­stäb­lich der Platz dafür geschaf­fen wer­den: Das soge­nann­te „Klei­ne Häus­chen“ wird abge­ris­sen […] wei­ter­le­sen…

Neu­er Cro­nen­berg-Platz: Abriss des „Klei­nes Häus­chens“ steht kurz bevor

Wie berich­tet, könn­te sich in die­sem Jahr eini­ges tun in Cro­nen­berg: Damit ist aber nicht nur die Erneue­rung der Orts­mit­te-Pla­nung oder der geplan­te Work­shop zur Zukunft der Schu­le Berg­hau­ser Stra­ße und mög­li­che Wei­chen­stel­lun­gen an der Ein­mün­dung Amboßstraße/​Hauptstraße gemeint. Auch im Schat­ten der Refor­mier­ten Kir­che an der Solin­ger Stra­ße wird sich eini­ges ver­än­dern: Auf Initia­ti­ve von Cro­nen­ber­ger Hei­mat- und Bür­ger­ver­ein (CHBV) und Evan­ge­li­scher Gemein­de Cro­nen­berg soll zwi­schen Solin­ger Stra­ße und der Trep­pe zum Kul­tur­zen­trum Bor­ner Schu­le ein neu­er Cro­nen­berg-Platz ent­ste­hen […] wei­ter­le­sen…

His­to­ri­scher Stadt­rund­gang

Nach lang­jäh­ri­ger Pla­nung mit inten­si­ver Recher­che und Sich­tung tau­sen­der his­to­ri­scher Fotos, freu­en wir uns über die Instal­la­ti­on des His­to­ri­schen Rund­gangs in der Dör­per Mit­te. Die Haupt­ta­fel zum Rund­gang mit einer Kar­­ten- und Sta­ti­ons­über­sicht fin­det sich am Hans-Otto-Bil­stein-Platz. Von hier­aus las­sen sich die 15 Sta­tio­nen über die Refor­mier­te Kir­che, das Ehren­mal, das Krie­ger­denk­mal, das ältes­te Fach­werk­haus Cro­nen­bergs zurück bis zum Hans-Otto-Bil­stein-Platz mit den sich anschlie­ßen­den Café vom Cleff erkun­den.Hin­weis­ta­feln infor­mie­ren vor Ort über die für Cro­nen­berg lokal- und bau­his­to­risch bedeut­sa­men Objek­te. Dabei ste­hen neben den Objek­ten auch die Bewoh­ner und ein­fluss­neh­men­de Per­sön­lich­kei­ten im Fokus. Neben unzäh­li­ger Stun­den der Auf­be­rei­tung fie­len für […] wei­ter­le­sen…

CHBV: His­to­ri­scher Orts­mit­te-Rund­gang ein­ge­weiht

Cro­nen­berg ist reich an his­to­ri­schen Klein­oden. Um das zu wür­di­gen und Infor­ma­tio­nen zu wich­ti­gen Stät­ten zu bie­ten, hat der Cro­nen­ber­ger Hei­mat- und Bür­ger­ver­ein (CHBV) einen his­to­ri­schen Rund­gang durch den Orts­kern rea­li­siert. Die­ser wur­de am Sonn­tag gemein­schaft­lich ein­ge­weiht: Etwa 60 Inter­es­sier­te waren zum Hans-Otto-Bil­stein-Platz gekom­men, um von dort aus erst­mals den Rund­weg zu „erlau­fen“ […] wei­ter­le­sen…

Reno­vie­rung „Adelen­blick“

Einen phä­no­me­na­len Blick von der Kohl­furth nach Solin­gen kann man vom „Adelen­blick“ genie­ßen. Die­ser befin­det sich in der Nähe des Manu­els­kot­ten, ober­halb des Wahlerts am „Wahlerts­kopf“. Bei einer Wan­de­rung über den W‑Weg (Wup­per­tal Rund­weg) kom­men Sie in den Genuss die­ses Aus­blicks. Der Cro­nen­ber­ger Hei­mat- und Bür­ger­ver­eins (CHBV) hat die Auf­ga­be zur Instand­set­zung und zur regel­mä­ßi­gen Pfle­ge des „Adelen­blick“ über­nom­men. Dies geschieht unter Mit­hil­fe des städ­ti­schen Grün­flä­chen­am­tes. […] wei­ter­le­sen…

Orts­ein­gangs-Ver­schö­ne­rung

Cro­nen­ber­ger Bür­ger und Fir­men unter­stüt­zen den CHBV – Pünkt­lich zur Werk­zeug­kis­te zeigt sich das Orts­ein­gangs­schild an der Solin­ger Stra­ße von sei­ner bes­ten Sei­te. Wo vor­her ledig­lich eine mit Gras und Gestrüpp wild­wu­chern­de Flä­che war, die zum Schutt­ab­la­den ein­lud, steht das Schild nun in einer gepfleg­ten, mit Blu­men und und Sträu­chern bepflanz­ten Flä­che […] wei­ter­le­sen…

Erhalt his­to­ri­scher Grab­denk­ma­le auf dem Refor­mier­ten Fried­hof Solin­ger Stra­ße

Im Lau­fe des ver­gan­ge­nen Jah­res erreich­te uns die Nach­richt, dass die Fried­hofs­ver­wal­tung plant, den ältes­ten Teil des refor­mier­ten Fried­hofs an der Solin­ger Stra­ße (ein­ge­weiht 1821), d.h. die Fel­der I bis IV (zwi­schen Ein­gang Schor­fer Stra­ße und Fried­hofs­mau­er an der Solin­ger Stra­ße) mit­tel­fris­tig still­zu­le­gen. Dies bedeu­tet, dass die Nut­zungs­rech­te für vor­han­de­ne Grab­stät­ten nur noch im Fal­le einer Wie­der­be­le­gung für die übli­che Dau­er ver­län­gert wer­den kön­nen. Auf dem Gelän­de befin­den sich noch zahl­rei­che sehr alte Grab­denk­ma­le, deren Erhalt unse­rer Mei­nung nach in jedem Fal­le sicher­ge­stellt wer­den soll­te als Sinn­bil­der Cro­nen­ber­ger Geschich­te und der Geschich­te Cro­nen­ber­ger Fami­li­en,  die auch heu­te noch bei uns […] wei­ter­le­sen…