Krea­ti­ve Unterstützung

Mein Cro­nen­berg: Ein Platz für alle

Die dies­jäh­ri­ge Som­mer­se­rie des Cro­nen­ber­ger Anzei­gers war dank der teil­neh­men­den Künst­ler äußerst krea­tiv und das auch noch für den guten Zweck. Kam der Erlös aus den Kunst­wer­ken doch dem „Platz für alle“ an der Refor­mier­ten Kir­che an der Solin­ger Stra­ße zugute.

Mein Cro­nen­berg – was sehen, den­ken, füh­len sie, wenn sie an ihre Geburts­stät­te oder aber auch Wahl­hei­mat den­ken? Mit die­ser Fra­ge wur­den krea­ti­ve Men­schen aus dem Dor­pe ange­spro­chen und gebe­ten, ihre Vor­stel­lun­gen künst­le­risch umzu­set­zen. Und dabei kam jede Men­ge Tol­les her­aus. Es wur­de gemalt, gezeich­net, gedich­tet, foto­grafiert und geba­cken … Und damit die ent­stan­de­nen Wer­ke auch den Cro­nen­ber­gern zugäng­lich wur­den, sorg­te die Redak­ti­on des Cro­nen­ber­ger Anzei­gers dafür, dass die Wer­ke qua­si „zum Mit­neh­men“ umge­setzt wurden.

So wur­de der in Form einer Kari­ka­tur dar­ge­stell­te Blick in Dorf von Uwe Jockel auf eine Tas­se gebannt, das Gedicht in Platt von Inge­borg Alker als Post­kar­te fest­ge­hal­ten, die Foto­grafien von Karl-Heinz Kamiz auf Kühl­schrank­ma­gne­ten gebracht, die Male­rei von Ellen Neu­ge­bau­er und Jut­ta Otters­bach auf Pla­ka­te bzw. Tisch­sets gedruckt sowie der für Cro­nen­bergs Indus­trie ste­hen­de Schleif­stein von der Kon­di­to­rei Pod­zel­ny in ein Back­werk ver­wan­delt. Und die Cro­nen­ber­ger dank­ten der Akti­on sehr und frag­ten die ent­stan­de­nen Arti­kel mit gro­ßer Freu­de nach.

Da der Ver­kaufs­er­lös dem vom Hei­mat und Bür­ger­ver­ein vor­an­ge­trie­be­nen „Platz für alle“, der an der Ref. Kir­che ent­ste­hen wird, zugu­te kom­men wird, freu­te man sich all­seits, dass die Objek­te so gro­ßen Zuspruch fan­den. In der ver­gan­ge­nen Woche war es dann soweit und der Erlös aus der Akti­on konn­te offi­zi­ell dem Hei­mat und Bür­ger­ver­ein über­ge­ben wer­den (Foto). 2020,00 Euro wur­den in Anwe­sen­heit der Künst­ler (K.-H- Kamiz fehl­te urlaubs­be­dingt) an Rolf Tesche und Ralf Kie­pe für den CHBV über­ge­ben. Die­ser freu­te sich und bedank­te sich bei den Künst­lern, die für den guten Zweck mit­ge­macht hat­ten und der Redak­ti­on des Cro­nen­ber­ger Anzei­gers für die Idee und Umset­zung der Akti­on sehr.

 
 
Quel­le: Cro­nen­ber­ger Anzei­ger, Aus­ga­be vom 30.09.2020