Der Cro­nen­ber­ger Hei­mat- und Bür­ger­ver­ein e.V.

Lie­be Mit­bür­ge­rin­nen und Mitbürger,

der Cro­nen­ber­ger Hei­mat- und Bür­ger­ver­ein e.V. – CHBV -, gegrün­det 1892, ist seit jeher der Ver­tre­ter von Bürgerinteressen.

Der CHBV hat vie­le dau­er­haf­te und ein­ma­li­ge Akti­vi­tä­ten für das gemein­schaft­li­che Leben in Cro­nen­berg geschaffen.

Dies sind unter Anderem

  • Beleuch­tung und Unter­hal­tung des Umfel­des der Kohl­fur­ther Brücke,
  • Weih­nachts­be­leuch­tung in der Ortsmitte,
  • Her­rich­tung des Hans-Otto-Bil­stein-Plat­zes und der Plät­ze an der refor­mier­ten Kirche,
  • Mit­be­grün­dung der seit 1972 alle 2 Jah­re statt­fin­den­den „Werk­zeug­kis­te“ mit Unter­stüt­zung sozia­ler Ein­rich­tun­gen mit über 1.000.000 Euro,
  • Stadt­rund­gang mit his­to­ri­schen Gebäu­den des Orts­kerns und
  • als aktu­el­les Pro­jekt die Her­rich­tung des Kirch­plat­zes zu einem Bür­ger­platz mit einer Inves­ti­ti­on von über 300.000 €.
    Die Inten­ti­on des CHBV, als Nut­zer und Betrei­ber des Plat­zes auf­zu­tre­ten, ist die För­de­rung der Quar­tier­s­ent­wick­lung, um die loka­le und regio­na­le Iden­ti­tät und Gemein­schaft zu stärken.

Jähr­li­che Ver­an­stal­tun­gen, die der CHBV aus­rich­tet, sind der Mar­tins­zug und der Volkstrauertag.

Als Publi­ka­ti­on erscheint zwei­mal jähr­lich „Cro­nen­berg Publik“ mit Infor­ma­tio­nen zum Ort.

Zahl­rei­che Pro­jek­te in der Ver­gan­gen­heit bele­gen die gute und kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit des CHBV mit Ver­ei­nen, Bür­gern, Unter­neh­men und der Stadt Wuppertal.

Rolf Tesche
1. Vor­sit­zen­der

Auch in die­sem Jahr stell­te der CHBV mit tat­kräf­ti­ger Unter­stüt­zung vom Gar­­ten- und Land­schafts­bau­un­ter­neh­men Gelb­rich den gro­ßen Weih­nachts­baum an der Amboss­stra­ße auf. Die Cro­nen­ber­ge­rIn­nen dür­fen sich in der besinn­li­chen Advents­zeit am wei­ter­le­sen…

Geden­ken am Ehrenmal 

„Wir geden­ken der unzäh­li­gen Opfer der Krie­ge und Gewalt“, lau­te­te die neu­er­li­che Ein­la­dung des Cro­nen­ber­ger Hei­­mat- und Bür­ger­ver­eins, CHBV, für den ver­gan­ge­nen Sonn­tag­mor­gen. Am Ehren­mal fand so die tra­di­tio­nel­le Gedenk­fei­er wei­ter­le­sen…

St. Mar­tins­zug 2021 

St. Mar­tin – St. Mar­tin – St. Mar­tin ritt… Die Blä­ser der Exbras­sio­nis­ten beglei­te­ten am Sams­tag mit ihrer Musik den Mar­tins­zug, der sich vom Ehren­mal aus ein­mal um die Roll­schug­bahn schlän­gel­te. wei­ter­le­sen…

Sehr geehr­te Damen und Her­ren, in unse­rer gest­ri­gen Bespre­chung zum Cro­nen­ber­ger Hüt­ten­zau­ber haben wir schwe­ren Her­zens ein­stim­mig beschlos­sen, coro­nabe­dingt auch in die­sem Jahr den Hüt­ten­zau­ber, der für den 11.12.2021 geplant war, abzu­sa­gen. wei­ter­le­sen…

Auch ohne Punsch & Co., Sankt Mar­ti­na ritt durch Herich­hau­sen Nach­dem der Later­nen­um­zug des Cro­nen­ber­ger Hei­­mat- und Bür­ger­ver­eins (CHBV) coro­nabe­dingt im ver­gan­ge­nen Jahr aus­fal­len muss­te, konn­te St. Mar­tin heu­er wie­der wei­ter­le­sen…

Mah­nung zum Volks­trau­er­tag „Gerüs­tet und gewapp­net“ – „2G“ für die Demo­kra­tie Cro­nen­berg. Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, dem all­jähr­li­chen Volks­trau­er­tag, tra­fen sich Cro­nen­ber­ger Bür­ger und Orga­ni­sa­tio­nen auf Ein­la­dung des Cro­nen­ber­ger Hei­­mat- und wei­ter­le­sen…

Der CHBV ludt am 13. Novem­ber zum jähr­li­chen St. Mar­tins­zug am Ehren­mal ein. Da es der ein­zig statt­fin­den­de Mar­tins­zug in Cro­nen­berg in die­sem Jahr war, folg­ten dem­entspre­chend vie­le Kin­der mit ihren Eltern der Ein­la­dung und mach­ten sich mit ihren tol­len selbst­ge­bas­tel­ten Later­nen auf den Weg

Auf­grund der momen­tan sehr stark gestie­ge­nen Coro­na-Inzi­den­zen für Wup­per­tal haben wir uns in Abstim­mung mit unse­ren Hel­fern der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Cro­nen­berg und dem Deut­schen Roten Kreuz Cro­nen­berg ges­tern ent­schlos­sen, beim dies­jäh­ri­gen Mar­tins­zug am 13.11.2021 am Ehren­mal kei­ne Geträn­ke und auch kei­ne Würst­chen anzubieten.

Gera­de erst am Frei­tag zuvor war der „Platz für alle“ offi­zi­ell ein­ge­weiht wor­den, am Diens­tag oder Mitt­woch dar­auf, 5./6. Okto­ber, gab es dann schon die ers­te Beschä­di­gung: An der neu­en Ram­pe zum Gemein­de-Café gegen­über der Refor­mier­ten Kir­che wur­de das Gelän­der ange­fah­ren und dadurch ein L‑Stein aus sei­ner Posi­ti­on gedrückt

Wie berich­tet, fal­len die Later­nen­um­zü­ge am Mast­weg, am Wil­helm­ring sowie zu­dem am Kül­len­hahn und in Sud­berg auch in die­sem Jahr pande­miebedingt aus. Beim Cro­nen­ber­ger Hei­mat- und Bür­ger­ver­ein (CHBV) hat man sich nun anders ent­schie­den: Bei ei­nem Tref­fen am Mon­tag­abend beschloss der CHBV-Vor­stand, die Pla­nun­gen für den Cro­nen­ber­ger Tra­di­ti­ons­um­zug anzugehen