Dörper Martins­zug: CHBV plant für den 13. November

Scan Dörper Martinszug: CHBV plant für den 13. NovemberCronen­berg. Wie berich­tet, fallen die Later­nen­um­zü­ge am Mast­weg, am Wilhelm­ring sowie zu­dem am Küllen­hahn und in Sud­berg auch in diesem Jahr pande­miebedingt aus.

Beim Cronen­ber­ger Heimat- und Bürger­ver­ein (CHBV) hat man sich nun anders entschie­den: Bei ei­nem Treffen am Montag­abend beschloss der CHBV-Vorstand, die Planun­gen für den Cronen­ber­ger Tradi­ti­ons­um­zug anzuge­hen: „Wir sind guter Hoffnung“, äußer­te sich CHBV-Vize Ralf Kiepe ange­sichts der aktuell relativ niedri­gen Infek­ti­ons­zah­len, aber auch nach Rückspra­che mit dem Wupperta­ler Ordnungs­amt zuver­sicht­lich, dass der Dörper Later­nen­um­zug statt­fin­den kann.

Der CHBV plant den Umzug vom Ehren­mal durch Herich­hau­sen für den 13. Novem­ber und wie ge­habt mit Martin hoch zu Ross, Blä­sern oder auch Benga­li­schem Feuer am Ehren­mal. Ob das tat­sächlich so klappt, ist jedoch mit Frage­zei­chen zu verse­hen: Ob und wie der CHBV-Later­nen­u­m­­zug am 13. Novem­ber durchge­führt werden kann, hänge natür­lich von der Infek­ti­ons­la­ge Mitte Novem­ber und von den Regelun­gen der kommen­den NRW-Coro­­na­schutz-Verord­nung ab.

Die aktuel­le NRW-Verord­nung läuft am 29. Oktober aus.

Quelle: Cro­nen­ber­ger Woche vom 15./16.10.2021