Jahres­haupt­ver­samm­lung März 2013

CHBV Jahres­haupt­ver­samm­lung März 2013
Der Vorstand mit dem neuen Beirats­mit­glied Werner Rützel

Lag es am immer noch recht winter­li­chen Wetter oder am gewähl­ten Veran­stal­tungs­ort? Leider konnten wir in diesem Jahr nur 26 Vereins­mit­glie­der bei unserer Jahres­haupt­ver­samm­lung am 21.März im großen Pfarr­saal der katho­li­schen Kirchen­ge­mein­de Hl. Ewalde willkom­men heißen. Umso mehr freute es uns, dass zahlrei­che Gäste den Weg zu uns gefun­den hatten. Unser Vorsit­zen­der Rolf Tesche begrüß­te die Anwesen­den im Namen des Vereins­vor­stands und verlas die Namen der im vergan­ge­nen Jahr verstor­be­nen Vereins­mit­glie­der. Nach einer Gedenk­mi­nu­te stell­te er die Beschluss­fä­hig­keit der Versamm­lung fest. Schrift­füh­rer Manfred Stader verlas das Proto­koll der Jahres­haupt­ver­samm­lung 2012. Im Anschluss berich­te­te Rolf Tesche über das Geschäfts­jahr des Vereins im vergan­ge­nen Jahr und gab einen Ausblick auf die geplan­ten Aktivi­tä­ten im laufen­den Jahr 2013. Die Kassie­rer Micha­el Niebisch und Edmund Balsies verla­sen den Kassen­be­richt für das Vereins­jahr 2012 vor. Kassen­prü­fe­rin Bärbel Molken­t­hin stell­te fest, dass die durch­ge­führ­te Kassen­prü­fung keine Beanstan­dun­gen ergeben hatte.Nach der Entlas­tung des Vorstands ergriff der zweite Vorsit­zen­de Stephan Ries das Wort und wies darauf hin, dass das Amt des dritten Vorsit­zen­den seit dem Rücktritt von Stefan Alker im letzten Jahr unbesetzt geblie­ben war weil sich kein Kandi­dat zur Wahl gestellt hatte. Er stell­te den Antrag, die bishe­ri­ge zweite Schrift­füh­re­rin Ute vom Cleff-Büchel in dieses Amt zu wählen nachdem sich auch diesmal keine weite­ren Kandi­da­ten um das Amt bewar­ben. Der Antrag wurde einstim­mig angenom­men. Ute vom Cleff-Büchel nahm die Wahl an und stell­te ihr bishe­ri­ges Amt als zweite Schrift­füh­re­rin zur Verfü­gung. Da aus der Versamm­lung keine Kandi­da­ten für das Amt benannt wurden bleibt dieses Amt zur Zeit unbesetzt. Turnus­ge­mäß stell­te Gerd Hensel sein Amt als Kassen­prü­fer zur Verfü­gung. Vereins­mit­glied Günter Groß wurde von der Versamm­lung als Nachfol­ger gewählt. Manfred Stader stell­te den Antrag, den jährli­chen Mitglie­der­bei­trag von bisher 8,00 Euro auf 10,00 Euro ab 2014 zu erhöhen. Der Antrag wurde einstim­mig angenom­men. Weiter Anträ­ge lagen nicht vor.
Bezirks­bür­ger­meis­ter Micha­el von Wenczow­sky ergriff das Wort und grüßte die Versamm­lung von Herrn Oberbür­ger­meis­ter Peter Jung und dankte dem Verein ausdrück­lich für sein großes Engage­ment in Cronen­berg. Durch die gute Zusam­men-arbeit der Bezirks­ver­tre­tung und der Cronen­ber­ger Bürger­ver­ei­ne sieht er die Angele-genhei­ten des Stadt­teils gut geregelt. Zum Thema Wieder­her­stel­lung des Ehren­mals berich­te­te er, dass eine mittler­wei­le entstan­de­ne Arbeits­grup­pe Kosten­vor­anschlä­ge einholt sowohl für eine provi­so­ri­sche Instand­set­zung als auch für die endgül­ti­ge Wieder­her­stel­lung des Mahnmals. Mit Bezug auf die beiden Edelstahl­ta­feln aus dem städti­schen Alten­heim Cronen­berg äußer­te er seine große Zufrie­den­heit über die erfolg­rei­chen Bemühun­gen des Vereins, diese Tafeln sicher zu stellen, an der Samba­tras­se zu instal­lie­ren und damit der Öffent­lich­keit wieder zugäng­lich zu machen.
Im Anschluss an die Mitglie­der­ver­samm­lung folgte ein unter­halt­sa­mer und äußerst eindrucks­vol­ler Vortrag von Herrn Micha­el Winkhaus, Lehrer am Carl-Fuhlrott-Gymna­si­um, über die Stern­war­te der Schule, die Geschich­te ihrer Entste­hung und die zahlrei­chen dort von Schülern durch­ge­führ­ten Projekte.