Mitglie­der­ver­samm­lung 2012

Mitglie­der­ver­samm­lung
am 17. April 2012 im Café vom Cleff

Da einzel­ne Vorstands­mit­glie­der auf Grund ihrer beruf­li­chen und zahlrei­chen ehren­amt­li­chen Tätig­kei­ten in diesem Frühjahr stark einge­spannt waren, fand unsere diesjäh­ri­ge Mitglie­der­ver­samm­lung erst im April statt. Als Versamm­lungs­ort wählte der Vorstand das tradi­ti­ons­rei­che Café vom Cleff in der Schor­fer Straße, das erst im Vormo­nat nach umfang­rei­chen Renovie­rungs­ar­bei­ten unter der Leitung der neuen Inhabe­rin Frau Arzu Candan wieder eröff­net wurde. Für die etwa 50 teilneh­men­den Vereins­mit­glie­der und Gäste war es eng aber – vielleicht gerade deshalb – auch urgemüt­lich. Nach der Begrü­ßung durch den Vorsit­zen­den Rolf Tesche gedach­ten die Anwesen­den unserer im letzten Vereins­jahr verstor­be­nen Vereins­mit­glie­der Johan­ne Freund, Horst Rudolph, Ruth Lohmann, Ingrid Beckert, Hans Schwaf­fertz, Ilse Homm und Dr. Hanne­lies Rauch. Im Namen des Vorstands berich­te­te Rolf Tesche von den zahlrei­chen und vielfäl­ti­gen Aktivi­tä­ten unseres Vereins im vergan­ge­nen Jahr und gab einen Ausblick auf die Projek­te und geplan­ten Aktivi­tä­ten für das laufen­de Jahr 2012. Zu dem von den Kassie­rern Micha­el Niebisch und Edmund Balsies vorge­stell­ten Kassen­be­richt gab es keine Fragen oder Einwän­de. Kassen­prü­fer Gerd Hensel bestä­tig­te auch im Namen des nicht anwesen­den Udo Hinsche, dass die Kasse ordnungs­ge­mäß geführt wurde und kein Grund zur Beanstan­dung vorlag. Zu unserem großen Bedau­ern teilte Stefan Alker, dessen Amtszeit als dritter Vorsit­zen­der endete, mit, dass er für eine weite­re Amtspe­ri­ode nicht zur Verfü­gung steht. Wir danken ihm ganz herzlich für seine 15-jähri­ge ebenso aktive wie erfolg­rei­che Vorstands­ar­beit und verlas­sen uns auf sein Verspre­chen, auch ohne Amt weiter­hin für den CHBV tätig zu sein. Leider ist es uns nicht gelun­gen, einen neuen Kandi­da­ten für das Amt des dritten Vorsit­zen­den zu gewin­nen. Aus diesem Grund wurde beschlos­sen, die Positi­on zur Zeit unbesetzt zu lassen und weiter Ausschau zu halten. Manfred Stader und Ute vom Cleff-Büchel, deren Amtszeit als Schrift­füh­rer ebenfalls endete, stell­ten sich zur Wieder­wahl und wurden von den anwesen­den Vereins­mit­glie­dern in ihren Ämtern bestä­tigt. Bärbel Molken­t­hin wurde zur Kassen­prü­fe­rin gewählt und wird das Amt gemein­sam mit Gerd Hensel in diesem Vereins­jahr wahrnehmen.
Wir alle erinnern uns, dass der Cronen­ber­ger Bürger­bus wegen eines kapita­len Motor­scha­dens eine zeitlang außer Betrieb war. Er wurde vor allem von unseren älteren weniger mobilen Mitbür­gern in den abgele­ge­ne­ren Wohnge­bie­ten schmerz­lich vermisst. Über die enorme finan­zi­el­le Belas­tung des Dörper Bus e.V. durch die anfal­len­den Repara­tur­kos­ten wurde in der Cronen­ber­ger Presse ausführ­lich berich­tet. Unter anerken­nen­dem Beifall der Versamm­lungs­teil­neh­mer überreich­te Rolf Tesche dem Vorsit­zen­den des Dörper Bus e.V. Ricar­do Behne im Namen des CHBV einen Scheck über 1000 Euro als Sonder­spen­de und brach­te zum Ausdruck wie wichtig der Bürger­bus für uns Cronen­ber­ger gewor­den ist.
Im Anschluss an die Mitglie­der­ver­samm­lung referier­te Marcus Lorenz von der Stadt­spar­kas­se Wupper­tal über das Thema „Schul­den­kri­se in Europa“. Die Anwesen­den folgten einem inter­es­san­ten Vortrag über Ursachen, Zusam­men­hän­ge und Ansät­ze zur Problem­lö­sung und stell­ten im Anschluss zahlrei­che Fragen, um das Gehör­te zu vertiefen.