Mei­ne „Idee für Cronenberg“

Alle Bürger*innen Cro­nen­bergs sind auf­ge­ru­fen, vom 01. bis zum 21. Okto­ber 2021 ihre Ideen, Anre­gun­gen und Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge für ihren Stadt­teil ana­log oder digi­tal einzureichen

Die Dorf­mit­te als ver­kehr­be­ru­hig­te Zone, die Moder­ni­sie­rung der Dör­per Spiel­plät­ze oder den Aus­bau der Fahr­rad­we­ge, das sind nur eini­ge der Vor­schlä­ge, die Cro­nen­ber­ger Bürger*innen bereits im Rah­men der Bürger*innenbefragung ein­ge­reicht haben.

Stadt­de­zer­nent Arno Minas und Bezirks­bür­ger­meis­te­rin Miri­am Scherff wol­len wis­sen, was sich die Dörper*innen für ihre Orts­mit­te wün­schen. Mit dem Ein­rei­chen der Vor­schlä­ge kön­nen die pas­sen­den Wei­chen für die kom­men­den Jahr­zehn­te zur Ent­wick­lung der Orts­mit­te gestellt wer­den, um auch nach­fol­gen­den Genera­tio­nen ein attrak­ti­ves und lebens­wer­tes Cro­nen­berg bie­ten zu kön­nen. Umso wich­ti­ger ist eine hohe Bür­ger­be­tei­li­gung, um ein brei­tes Mei­nungs­bild ein­ho­len zu können.

Die Ideen kön­nen ent­we­der über die Home­page der Stadt Wup­per­tal oder ana­log in einen Brief­kas­ten am Hans-Otto-Bil­stein-Platz in Cro­nen­berg ein­ge­reicht wer­den. Für den ana­lo­gen Weg lie­gen Post­kar­ten an vie­len Stel­len im Dorf aus.

Die Ideen sol­len anschlie­ßend mit den Bürger*innen aktiv dis­ku­tiert und bespro­chen wer­den. Klei­ne­re Maß­nah­men sol­len zeit­nah umge­setzt und grö­ße­re Pro­jek­te mit in die BV-Sit­zung getra­gen werden.

Links: