Cronen­berg entdeckt Wuppertal

Cronen­berg entdeckt Wuppertal
Stadt­rund­fahrt am 14.08.2011

Unter diesem Motto starte­te eine Gruppe Cronen­ber­ger Bürger am letzten Sonntag zu einer von den Cronen­ber­ger Bürger­ver­ei­nen initi­ier­ten Stadt­rund­fahrt durch Wupper­tal. Ausge­rüs­tet mit wetter­fes­ter Kleidung und Regen­schir­men trafen sich die Teilneh­mer der ausge­buch­ten Tour voller Erwar­tung und guter Stimmung um 14 Uhr am Rathaus­platz in Cronen­berg. Zunächst ging es über Küllen­hahn und Ravens­ber­ger Straße, Stein­beck und Robert-Daum-Platz die Fried­rich-Ebert-Straße entlang Richtung Vohwin­kel. Bei einem Abste­cher in das Zoo-Viertel konnten wir die schönen und eindrucks­vol­len Villen und Häuser des Quartiers bewun­dern und uns von dem mittler­wei­le wieder durch­aus ansehn­li­chen Zustand der Straßen­front der Zoo-Gaststät­ten überzeu­gen. Über die Varres­be­cker Straße führte die Route weiter nach Elber­feld in das Briller Viertel. Hier verlie­ßen wir erstmals den Bus und erfuh­ren von Herrn Frank Khan, unserem kompe­ten­ten und äußerst infor­mier­ten Stadt­füh­rer viel über Entste­hung und Geschich­te der zahlrei­chen vorneh­men Villen der Gründer­zeit und die Entwick­lung der Elber­fel­der Trink­was­ser­ver­sor­gung durch die Koope­ra­ti­on mit dem Benra­ther Wasser­werk. Für einen Besuch des nieder­län­disch-refor­mier­ten Fried­hofs an der Katern­ber­ger Straße reich­te leider die Zeit nicht aus. Den sollten wir uns für einen geson­der­ten Besuch vormer­ken. Und schon ging es weiter über Briller Straße und Hochstra­ße Richtung Elber­fel­der Innen­stadt und über den Brausen­werth auf die B7 Richtung Barmen. Der nächs­te Halte­punkt war das Engels­haus. Dort referier­te unser Stadt­füh­rer über die Geschich­te der Familie Engels und ihrer Häuser und verwies außer­dem auch auf das hier befind­li­che Museum für Frühin­dus­tria­li-sierung, das in jedem Falle ebenfalls einen Besuch lohnt. Weiter ging es zunächst auf die Höhe in Richtung Skulp­tu­ren­park, von dem wir jedoch nur die Hinweis­schil­der vom Bus aus sehen konnten. Aber wir haben erfah­ren wie wir dorthin kommen und wo wir parken können. Ein weite­rer Punkt auf unserer Liste Wupper­ta­ler Sehens­wür­dig­kei­ten. Zurück im Tal ging es weiter zum Alten Markt (hier gab es Infor­ma­tio­nen über Konstruk­ti­on und Bau der moder­nen Schwe­be­bahn-Überfüh­rung) und den Stein­weg entlang. Jetzt wissen zumin­dest die Teilneh­mer dieser Stadt­rund­fahrt, wo wir Cronen­ber­ger demnächst unsere Ausweis-Angele­gen­hei­ten zu erledi­gen haben. Un weiter ging es über Wichling­hau­sen vorbei an den Gebäu­den der Firma Luhns (auch in Cronen­berg wurde mit Luhns-Seife gewaschen) bis zur Schwel­mer Stadt­gren­ze. Spätes­tens zu diesem Zeitpunkt hatten wir Cronen­ber­ger das Gefühl, in fremden Ländern unter­wegs zu sein, die aber auch – wenigs­tens stellen­wei­se – durch­aus ihren Reiz haben. Ganz exotisch wurde es in Langen­feld mit dem Besuch der „Zeche Karl“ (neben der Fritz-Harkort-Schule gelegen). Die Zeche wurde 1895 still­ge­legt. Der einst 48 m tiefe Schacht wurde 1990 wieder geöff­net und aufge­mau­ert und erinnert mit einer davor platzier­ten mit Steinen belade­nen Lore als Indurstrie­denk­mal an die Förde­rung von Eisen- und Zinkerz in Langen­feld. Nun wurde es aber höchs­te Zeit für die Rückkehr auf die südli­chen Höhen Wupper­tals. Ein Abste­cher zum Toelle­turm diente dem Beweis, dass auch Barmen mit attrak­ti­ven Wohnge­bie­ten aufzu­war­ten hat, ein beson­de­res Anlie­gen unseres Stadt­füh­rers vom Rott. Über Licht­scheid und Ronsdor­fer Straße vorbei an der Bergi­schen Univer­si­tät Griff­len­berg führte unsere Fahrt nun wieder zurück nach Cronen­berg. Ein leises Aufat­men einzel­ner Fahrgäs­te war nicht zu überhö­ren als wir den Hahner­berg erreichten.
FAZIT: Während der 4‑stündigen Stadt­rund­fahrt haben wir viel über Wupper­tal gelernt. Wir sahen Bekann­tes aber auch viel Neues, zahlrei­che schöne und attrak­ti­ve Stadt­vier­tel und Grünan­la­gen aber auch durch­aus sehr hässli­che. Vor allem aber haben wir dank der ausführ­li­chen und inter­es­san­ten Infor­ma­tio­nen unseres Stadt­füh­rers, Herrn Khan, viele Anregun­gen für weite­re Erkun­dun­gen unserer Stadt Wupper­tal erhal­ten. Eine Übersicht der angebo­te­nen geführ­ten Stadt­rund­gän­ge findet sich im Inter­net auf der offizi­el­len Seite der Stadt Wupper­tal www.wuppertal.de

NICHT VERGES­SEN: Am Sonntag, den 18. Septem­ber wird es eine Wieder­ho­lung der Stadt­rund­fahrt geben. Einige „Fahrschei­ne“ sind noch im Vermö­gens­cen­ter der Stadt­spar­kas­se Cronen­berg erhältlich.

Fotoal­bum