R015 – Café vom Cleff

R015 - Café vom CleffDer in Cro­nen­berg ansäs­si­ge Archi­tekt Her­mann Pro­pach errich­te­te 1911 im Auf­tra­ge von Carl vom Cleff die­ses reprä­sen­ta­ti­ve Gebäu­de im typisch ber­gi­schen Stil als Schie­fer­haus mit Man­sard­dach. Die im Erd­ge­schoss ein­ge­rich­te­te, von Ingrid Beckert, geb. vom Cleff, bis 2002 betrie­be­ne Gast­stät­te war für vie­le Cro­nen­ber­ger Ver­ei­ne ein belieb­ter Treff­punkt. In den heu­te als Café genutz­ten Räum­lich­kei­ten sind noch zahl­rei­che Ele­men­te der ursprüng­li­chen Aus­stat­tung, z.B. die Wand­ver­tä­fe­lung und Fens­ter­schei­ben, erhal­ten. Hier befin­det sich auch der von Hen­ry Theo­dor von Boettin­ger für den Rats­kel­ler des alten Rat­hau­ses 1904 gestif­te­te Stamm­tisch. Die­ser Stamm­tisch wur­de vom Cro­nen­ber­ger Hei­mat- und Bür­ger­ver­ein aus dem alten Rats­kel­ler vor dem Abriss des Gebäu­des geret­tet, in Obhut genom­men, restau­riert und spä­ter im Gast­raum auf­ge­stellt. Der Tisch ist neben dem Wap­pen und der Turm­spit­ze das Ein­zi­ge, was vom alten Cro­nen­ber­ger Rat­haus noch erhal­ten ist.

Hen­ry Theo­dor von Boettin­ger war Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der der Bay­er-Wer­ke und Abge­ord­ne­ter des Preu­ßi­schen Land­tags. 1907 ver­lieh ihm die Stadt Cro­nen­berg das Ehren­bür­ger­recht.

Tafel R015 – Café vom Cleff (PDF-Datei)