Mit­glie­der­ver­samm­lung 2012

Mit­glie­der­ver­samm­lung
am 17. April 2012 im Café vom Cleff

Da ein­zel­ne Vor­stands­mit­glie­der auf Grund ihrer beruf­li­chen und zahl­rei­chen ehren­amt­li­chen Tätig­kei­ten in die­sem Früh­jahr stark ein­ge­spannt waren, fand unse­re dies­jäh­ri­ge Mit­glie­der­ver­samm­lung erst im April statt. Als Ver­samm­lungs­ort wähl­te der Vor­stand das tra­di­ti­ons­rei­che Café vom Cleff in der Schor­fer Stra­ße, das erst im Vor­mo­nat nach umfang­rei­chen Reno­vie­rungs­ar­bei­ten unter der Lei­tung der neu­en Inha­be­rin Frau Arzu Can­dan wie­der eröff­net wur­de. Für die etwa 50 teil­neh­men­den Ver­eins­mit­glie­der und Gäs­te war es eng aber – viel­leicht gera­de des­halb – auch urge­müt­lich. Nach der Begrü­ßung durch den Vor­sit­zen­den Rolf Tesche gedach­ten die Anwe­sen­den unse­rer im letz­ten Ver­eins­jahr ver­stor­be­nen Ver­eins­mit­glie­der Johan­ne Freund, Horst Rudolph, Ruth Loh­mann, Ingrid Beckert, Hans Schwaf­fertz, Ilse Homm und Dr. Han­ne­lies Rauch. Im Namen des Vor­stands berich­te­te Rolf Tesche von den zahl­rei­chen und viel­fäl­ti­gen Akti­vi­tä­ten unse­res Ver­eins im ver­gan­ge­nen Jahr und gab einen Aus­blick auf die Pro­jek­te und geplan­ten Akti­vi­tä­ten für das lau­fen­de Jahr 2012. Zu dem von den Kas­sie­rern Micha­el Nie­bisch und Edmund Bal­sies vor­ge­stell­ten Kas­sen­be­richt gab es kei­ne Fra­gen oder Ein­wän­de. Kas­sen­prü­fer Gerd Hen­sel bestä­tig­te auch im Namen des nicht anwe­sen­den Udo Hin­sche, dass die Kas­se ord­nungs­ge­mäß geführt wur­de und kein Grund zur Bean­stan­dung vor­lag. Zu unse­rem gro­ßen Bedau­ern teil­te Ste­fan Alker, des­sen Amts­zeit als drit­ter Vor­sit­zen­der ende­te, mit, dass er für eine wei­te­re Amts­pe­ri­ode nicht zur Ver­fü­gung steht. Wir dan­ken ihm ganz herz­lich für sei­ne 15-jäh­ri­ge eben­so akti­ve wie erfolg­rei­che Vor­stands­ar­beit und ver­las­sen uns auf sein Ver­spre­chen, auch ohne Amt wei­ter­hin für den CHBV tätig zu sein. Lei­der ist es uns nicht gelun­gen, einen neu­en Kan­di­da­ten für das Amt des drit­ten Vor­sit­zen­den zu gewin­nen. Aus die­sem Grund wur­de beschlos­sen, die Posi­ti­on zur Zeit unbe­setzt zu las­sen und wei­ter Aus­schau zu hal­ten. Man­fred Stader und Ute vom Cleff-Büchel, deren Amts­zeit als Schrift­füh­rer eben­falls ende­te, stell­ten sich zur Wie­der­wahl und wur­den von den anwe­sen­den Ver­eins­mit­glie­dern in ihren Ämtern bestä­tigt. Bär­bel Mol­ken­t­hin wur­de zur Kas­sen­prü­fe­rin gewählt und wird das Amt gemein­sam mit Gerd Hen­sel in die­sem Ver­eins­jahr wahr­neh­men.
Wir alle erin­nern uns, dass der Cro­nen­ber­ger Bür­ger­bus wegen eines kapi­ta­len Motor­scha­dens eine zeit­lang außer Betrieb war. Er wur­de vor allem von unse­ren älte­ren weni­ger mobi­len Mit­bür­gern in den abge­le­ge­ne­ren Wohn­ge­bie­ten schmerz­lich ver­misst. Über die enor­me finan­zi­el­le Belas­tung des Dör­per Bus e.V. durch die anfal­len­den Repa­ra­tur­kos­ten wur­de in der Cro­nen­ber­ger Pres­se aus­führ­lich berich­tet. Unter aner­ken­nen­dem Bei­fall der Ver­samm­lungs­teil­neh­mer über­reich­te Rolf Tesche dem Vor­sit­zen­den des Dör­per Bus e.V. Ricar­do Beh­ne im Namen des CHBV einen Scheck über 1000 Euro als Son­der­spen­de und brach­te zum Aus­druck wie wich­tig der Bür­ger­bus für uns Cro­nen­ber­ger gewor­den ist.
Im Anschluss an die Mit­glie­der­ver­samm­lung refe­rier­te Mar­cus Lorenz von der Stadt­spar­kas­se Wup­per­tal über das The­ma „Schul­den­kri­se in Euro­pa“. Die Anwe­sen­den folg­ten einem inter­es­san­ten Vor­trag über Ursa­chen, Zusam­men­hän­ge und Ansät­ze zur Pro­blem­lö­sung und stell­ten im Anschluss zahl­rei­che Fra­gen, um das Gehör­te zu ver­tie­fen.