CHBV: His­to­ri­scher Orts­mit­te-Rund­gang ein­ge­weiht

Cro­nen­ber­ger Woche, Aus­ga­be 49/2019 vom 6./7. Dezem­ber 2019

Orts­mit­te. Cro­nen­berg ist reich an his­to­ri­schen Klein­oden. Um das zu wür­di­gen und Infor­ma­tio­nen zu wich­ti­gen Stät­ten zu bie­ten, hat der Cro­nen­ber­ger Hei­mat- und Bür­ger­ver­ein (CHBV) einen his­to­ri­schen Rund­gang durch den Orts­kern rea­li­siert. Die­ser wur­de am Sonn­tag gemein­schaft­lich ein­ge­weiht: Etwa 60 Inter­es­sier­te waren zum Hans-Otto-Bil­stein-Platz gekom­men, um von dort aus erst­mals den Rund­weg zu „erlau­fen“.

Zunächst aber wur­de an der Frie­dens­ei­che eine Über­sichts­ta­fel ent­hüllt, die alle Sta­tio­nen mit ihrer Lage zeigt und per QR-Code zu Wis­sens­wer­tem ins Inter­net führt. Rolf Tesche, Vor­sit­zen­der des CHBV, lei­te­te schließ­lich die Grup­pe an den ers­ten Tafeln ent­lang der Refor­mier­ten Kir­che und dem Ehren­mal bis hin zur Emma­us-Kir­che. Erstellt wur­den die Info-Plat­ten in Cro­nen­ber­ger Eigen­re­gie; den Druck über­nahm die Fir­ma Krä­mer, die Tex­te und Bil­der trug der CHBV zusam­men. An der „Rie­del­schen Apo­the­ke“ vor­bei ging es zur Hüt­te, wo vie­le der 15 denk­mal­ge­schütz­ten Objek­te zu fin­den sind, die auf dem Rund­gang prä­sen­tiert wer­den.

Ob nun Aus­wär­ti­gen das „Dorf“ genau­er prä­sen­tiert wer­den soll oder das eige­ne Wis­sen über den Dör­per Orts­kern auf­ge­frischt wer­den will, ein Spa­zier­gang ent­lang der Tafeln lohnt sich. Schließ­lich lässt sich nur so unter ande­rem erfah­ren, was sich in der „Krings Ecke“ ver­birgt oder wann der Kirch­turm sich dem Wet­ter beu­gen muss­te…